Point of Sale
Globus-
Warenhäuser

Customized Digital Signage Stelen mit interaktiver Anwendung für den PoS

eKiosk und Fabrik19 statten die SB-Warenhäuser mit interaktiven Touchstelen und einer umfangreichen App für mehr Kundenzufriedenheit aus. In GLOBUS SB-Warenhäusern können Kunden an Self-Service Touchstelen u. a. nach Artikelstandorten suchen, Gutscheine per Kundenkarte ausdrucken oder Rezept-Videos als Inspiration aufrufen. eKiosk hat hierfür speziell auf den Anwendungsfall passende Stelen entwickelt, konstruiert und produziert.


AUftraggeber

GLOBUS ist eines der führenden Handelsunternehmen in Deutschland und betreibt neben den SB-Warenhäusern u. a. auch Bau- und Elektrofachmärkte. Die Digitalisierung ist deshalb ein wichtiges Anliegen des Unternehmens. GLOBUS hat sogar schon 2015 den Sonderpreis „Supermarkt des Jahres-Zukunftsmarkt“ gewonnen und möchte der Digitalisierungsstrategie weiter festhalten.

Das Unternehmen hatte den Wunsch, eine innovative Lösung für mehr Kundenzufriedenheit in seinen Warenhäusern zu integrieren. Mit dieser sollte zukünftig noch mehr Service geboten werden, was Kunden zunehmend an die Marke bindet.

Globus Phex Stelen im Einzelhandel

Stückzahl

128 individuelle Geräte |Individuelle PHEX Stand (55‘‘) Modelle mit Drucker und Scanner (RFID)

Auftraggeber

GLOBUS SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG

ekiosk Leistung

Design, Konstruktion, Produktion, Montage/Lieferung, Service und Wartung

Projektbeschreibung

Projekt-beschreibung

Besonderheiten der Software-Lösung

Mit dem Artikelfinder können Kunden die Verfügbarkeiten Ihrer Produkte nachlesen.

Mit den Loyalty Anwendungen können Coupons, Rabatt-Codes oder Kundenkarten herausgegeben werden.

Auf der Suche nach Inspiration unterstützen Sie Ihre Kunden, um ansprechende Menüs mit Ihren Produkten zu kochen.

Das Kundenmagazin ist das Herzstück des Corporate Publishing und kann regelmäßig an der Stele zur Verfügung gestellt werden.

Die Unternehmensnews können standortspezifische Informationen zu Jobangeboten oder Tankpreisen beinhalten.

Auf den Stelen können Werbeanzeigen für interne und externe  Angebote geschalten werden.

Neben den oben aufgelisteten Besonderheiten ist die App außerdem flexibel mit verschiedenen Schnittstellen, zur einfachen und punktgenauen Steuerung der digitalen Anwendung, ausgestattet. Die individuell konstruierten 55‘‘ Touchstelen mit Drucker, Barcode- und RFID-Reader besitzen Industriequalität. Eine wartungsfreundliche Software und Hardware für die langfristige Nutzung der Anwendung, sowie die leichte Ergänzung neuer Funktionen, runden das Bild ab. Die PoS-App läuft auf Windows-Rechnern, die in den Touch-Stelen integriert sind. Es wird kein weiteres Programm zur Nutzung der App benötigt.

Sowohl die Hardware als auch die Software sind generell sehr wartungsarm. Durch die Netzwerkanbindung der Stelen kann das Bespielen mit neuen Inhalten zentral gesteuert erfolgen, ohne dass ein Mitarbeiter vor Ort am Gerät eingreifen muss.

Auch die Wartung der Hardware ist wenig aufwendig. Die Bonrolle des Druckers kann von Globus-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern eigenständig gewechselt werden. Gibt es Probleme mit einem Modell, wird es direkt an den Hersteller eKiosk gesendet. Nach Behebung wird das Gerät wieder in den Markt gebracht und dort wieder aufgestellt.

Das Ausstattungsmodell unserer Stelen

Das Ausstattungs-modell unserer Stelen

Welche konkreten Vorteile bringt die Digital Signage Lösung?

Kunden des Warenhauses können nun den Standort von Produkten recherchieren, das Guthaben ihrer Kundenkarte einsehen, sich Gutschriften als Bon ausdrucken und viele Informationen wie zum Beispiel Jobanzeigen nachlesen.

Pro Markt wurden eine bis sechs Stelen in verschiedenen Abteilungen am PoS aufgestellt. Auf jeder Stele können dabei individuelle Informationen, sowohl positions- als auch situationsabhängig, dargestellt werden. Globus hat damit die Möglichkeit, flexibel und individuell auf externe Einflüsse schnell zu reagieren. Für den Kunden heißt das: immer aktuelle Informationen am richtigen Ort.

Wartungsarm

Stärkung der Kundenbindung

Modernität

Standortspezifisch

interne und externe Schnittstellen

Interaktivität

Wie lief das Projekt ab?

Auftrag

Die hauseigene Entwicklungsabteilung von Globus hatte vor Beginn des Projekts bereits die interaktive Wegeleitung innerhalb ihrer Märkten geplant. Für die Umsetzung wurde Fabrik19 beauftragt. Die Experten für App-Entwicklung erkannten schnell das Potenzial der Anwendung und erweiterten in fachlicher Kooperation mit Globus den Umfang um weitere Kundenservices. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Unternehmen entstand eine kundenspezifische Einzelhandels-Anwendung.

Neukonstruktion

Aufgrund dieser Planung erfolgte eine Neukonstruktion der PHEX Stele. Dabei wurde ebenfalls die Nachrüstung eines RFID-Readers eingeplant, um potenziellen Erweiterungen der App später gerecht werden zu können. Mithilfe von Visualisierungen in Form von Renderings wurden verschiedene Modellvarianten durchgespielt. Zudem konnte Globus anhand einer Leihstellung die Beschaffenheit des Endprodukts bereits im Vorfeld begutachten.

Fertigstellung

Geliefert wurde die Hardware dabei immer anschlussfertig. Die Stelen müssen demnach nur noch im Markt an die Stromversorgung angeschlossen werden und sind sofort funktionsbereit.

Mann, der am Laptop sitzt

erste ergebnisse

Loyalty Anwendung

Die Loyalty Anwendung erfreut sich hoher Beliebtheit. Mit der "Mein Globus"-Kundenkarte loggen sich die Kunden über den Scanner mit ihrem Kennwort ein und können so ihr Guthaben einsehen. Auf diese Weise erhalten sie Rabatt oder lassen sich einen Bon generieren, mit dem sie Gutschriften an der Kasse einlösen.

Artikel Finder

Der Einsatz dieses Features ergänzt das Serviceangebot des Unternehmens für die Kunden. Mit dem Artikelfinder können Kunden schneller das finden, was sie suchen. Dementsprechend oft wird diese Anwendung in GLOBUS-Filialen verwendet.

Tracking

Das Nutzungsverhalten der Stelen kann von Globus selbst getrackt werden, um einen Einblick in die Kundenbedürfnisse zu erhalten. Dadurch können mögliche Weiterentwicklungen erkannt und selten genutzte Anwendungen überdacht bzw. überarbeitet werden.

Das sagt der Kunde zum Projekt:

„Die Anwendung wird besonders seit der Erweiterung um die Loyalty-Anwendung sehr positiv von den Globus-Kunden angenommen. Zunächst musste die Interaktivität wahrgenommen werden. Seitdem schätzen Einkäufer den Service der Lösung und nutzen diesen ausgiebig.“

S. Suman | IT-Spezialist