eKiosk Hardware für die Basic Income Machine

Bis 2030 sollen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen erreicht werden, wofür kreative Ideen und Lösungen erforderlich sind. Mit eKiosk als Technologiepartner hat digital value creators, ein Unternehmen für Transformation und Change Management, am diesjährigen Ideenwettbewerb „10toGO Thinkathon“ von Microsoft Deutschland und die Volkswagen Gruppe mit ihrer Anwendung Basic Income Machine teilgenommen.

Die Initiative 10toGO initiiert den Ideenwettbewerb, um Innovationen zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele zu ermitteln.

Was ist die Basic Income Machine?

“Basic Income Machine ist eine Gemeinschaftsplattform für soziale Dienstleistungen, die von öffentlichen Einrichtungen und Kommunen, politischen Entscheidungsträgern, Sozialträgern, NGOs und den BIM-Unternehmern und -Partnern angeboten wird”, erklärt Tobias Martens, Technologie-Experte der BIM. Die Plattform digitalisiert Sozialhilfe und Gesundheitsvorsorge insbesondere für Personengruppen in prekären Lebenssituationen. Projektleiterin Dr. Barbara Flügge von digital value creators beschreibt die Basic Income Machine als einen “Selbsthilfe-Marktplatz und geräteunabhängiges Service-Terminal, das Sozial-, Gesundheits- und Beschäftigungsdienste mit der Allgemeinheit und obdachlosen und pflegebedürftigen Personen verbindet.” Mithilfe der Anwendung können Personen an einem Terminal per Touchgesten Microjobs, soziale & medizinische Hilfsangebote wahrnehmen – rund um die Uhr und ohne bürokratischen Aufwand. Innerhalb von 30 Sekunden erhält der Suchende eine Auswahl von Dienstleistungen in unmittelbarer Umgebung.

“Die BIM ist der multi-funktionale und einfach bedienbare Zugang zu Daten, Diensten, Hilfe und Informationen”, so Lisa Schulte-Kortnack, Nachhaltigkeits- und Marketingexpertin im Team des BIM-Projektes. “Die intuitive Menüführung und das schlichte Design mit erklärenden Icons und Videos erleichtern die Bedienung enorm, sodass BIM zum Eingangstor und Enabler für Wohnen, soziale und kommunale Dienste sowie Mini-Job-Angebote wird”, führt Schulte-Kortnack weiter aus.

Die Hardware der Basic Income Machine kommt aus unserem Hause und bildet die Schnittstelle zwischen Bedürftigen und der Anwendung. Die Terminals sind für den Outdoor-Einsatz durch helle Bildschirme und ihre allgemeine Witterungsresistenz geeignet, sodass sie in jeder Umgebung installiert werden können, wo sie gebraucht werden. So erreichen relevante und lebenswichtige Hinweise die Menschen direkt und ohne administrative Zwischenschritte von Behörden und sozialen Einrichtungen. “Eine neue Technologie, die die Überlebenssicherheit des Einzelnen erhöht. Sie sorgt für Mobilität und Inklusion”, so Dr. Flügge. Ziel der Basic Income Machine sei es, Obdachlosen, Heimatlosen und Bedürftigen die Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu ermöglichen. Währenddessen profitieren Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, indem sie auf direkte und bequeme Weise ihrer unternehmerischen Sozialverantwortung nachkommen. 

Der Wettbewerb

Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (z.B. kein Hunger, keine Armut, weltweite Umsetzung des Klimaschutzes) sollen bis 2030 Wirklichkeit werden. Damit das gelingt, sollen neue Technologien und datenbasierte Innovationen entwickelt sowie kreative Teams dabei unterstützt werden. Macher, Hacker, Entwickler, Data Scientists und Experten aus den Bereichen Design, Kommunikation, Umweltschutz, Sozialarbeit, Medizin, Mobilität u.a. hatten in der ersten Bewerbungsphase bis 15. Januar Zeit, eine Idee einzureichen. Das Gewinnerteam erhält eine Förderung in Höhe von 100.000 Euro sowie digitale Infrastruktur und Beratung von Fachexperten.

10togo Banner

Bis 2030 sollen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen erreicht werden, wofür kreative Ideen und Lösungen erforderlich sind. Mit eKiosk als Technologiepartner hat digital value creators, ein Unternehmen für Transformation und Change Management, am diesjährigen Ideenwettbewerb „10toGO Thinkathon“ von Microsoft Deutschland und die Volkswagen Gruppe mit ihrer Anwendung Basic Income Machine teilgenommen.

Die Initiative 10toGO initiiert den Ideenwettbewerb, um Innovationen zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele zu ermitteln.

Was ist die Basic Income Machine?

“Basic Income Machine ist eine Gemeinschaftsplattform für soziale Dienstleistungen, die von öffentlichen Einrichtungen und Kommunen, politischen Entscheidungsträgern, Sozialträgern, NGOs und den BIM-Unternehmern und -Partnern angeboten wird”, erklärt Tobias Martens, Technologie-Experte der BIM. Die Plattform digitalisiert Sozialhilfe und Gesundheitsvorsorge insbesondere für Personengruppen in prekären Lebenssituationen. Projektleiterin Dr. Barbara Flügge von digital value creators beschreibt die Basic Income Machine als einen “Selbsthilfe-Marktplatz und geräteunabhängiges Service-Terminal, das Sozial-, Gesundheits- und Beschäftigungsdienste mit der Allgemeinheit und obdachlosen und pflegebedürftigen Personen verbindet.” Mithilfe der Anwendung können Personen an einem Terminal per Touchgesten Microjobs, soziale & medizinische Hilfsangebote wahrnehmen – rund um die Uhr und ohne bürokratischen Aufwand. Innerhalb von 30 Sekunden erhält der Suchende eine Auswahl von Dienstleistungen in unmittelbarer Umgebung.

“Die BIM ist der multi-funktionale und einfach bedienbare Zugang zu Daten, Diensten, Hilfe und Informationen”, so Lisa Schulte-Kortnack, Nachhaltigkeits- und Marketingexpertin im Team des BIM-Projektes. “Die intuitive Menüführung und das schlichte Design mit erklärenden Icons und Videos erleichtern die Bedienung enorm, sodass BIM zum Eingangstor und Enabler für Wohnen, soziale und kommunale Dienste sowie Mini-Job-Angebote wird”, führt Schulte-Kortnack weiter aus.

Die Hardware der Basic Income Machine kommt aus unserem Hause und bildet die Schnittstelle zwischen Bedürftigen und der Anwendung. Die Terminals sind für den Outdoor-Einsatz durch helle Bildschirme und ihre allgemeine Witterungsresistenz geeignet, sodass sie in jeder Umgebung installiert werden können, wo sie gebraucht werden. So erreichen relevante und lebenswichtige Hinweise die Menschen direkt und ohne administrative Zwischenschritte von Behörden und sozialen Einrichtungen. “Eine neue Technologie, die die Überlebenssicherheit des Einzelnen erhöht. Sie sorgt für Mobilität und Inklusion”, so Dr. Flügge. Ziel der Basic Income Machine sei es, Obdachlosen, Heimatlosen und Bedürftigen die Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu ermöglichen. Währenddessen profitieren Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, indem sie auf direkte und bequeme Weise ihrer unternehmerischen Sozialverantwortung nachkommen. 

Der Wettbewerb

Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (z.B. kein Hunger, keine Armut, weltweite Umsetzung des Klimaschutzes) sollen bis 2030 Wirklichkeit werden. Damit das gelingt, sollen neue Technologien und datenbasierte Innovationen entwickelt sowie kreative Teams dabei unterstützt werden. Macher, Hacker, Entwickler, Data Scientists und Experten aus den Bereichen Design, Kommunikation, Umweltschutz, Sozialarbeit, Medizin, Mobilität u.a. hatten in der ersten Bewerbungsphase bis 15. Januar Zeit, eine Idee einzureichen. Das Gewinnerteam erhält eine Förderung in Höhe von 100.000 Euro sowie digitale Infrastruktur und Beratung von Fachexperten.

10togo Banner

Bezahlinformationen

Bezahl-
optionen

Bezahloptionen im eKiosk Shop

Bezahl-
optionen im eKiosk Shop

Alle Informationen rund um das Thema Bezahlung im Shop der eKiosk GmbH. 

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden:

+49 351 50174 0

Zum Kontaktformular

Neukunden

In der Regel zahlen Neukunden bei uns per Vorkasse. Ausgenommen sind lediglich Städte bzw. Kommunen und Schulen. Konzerne können im Einzelfall auch andere Regelungen vereinbaren.

Bestandskunden

Kunden, die bei uns als Bestandskunden geführt werden, zahlen standardmäßig per Rechnung (10 Tage Netto oder nach Vereinbarung).

Mietgeschäft

Kunden, die bei uns Produkte mieten, zahlen immer per Vorkasse. Das gilt auch für Bestandskunden.

Leihstellungen

Wenn Sie von uns eine Leihstellung erhalten, zahlen Sie den Versand per Vorkasse oder nach Vereinbarung.

Versandinformationen

Versand-
informationen

Versandinformationen zum eKiosk Shop

VERSAND-
INFORMATIONEN ZUM EKIOSK SHOP

Alle Informationen rund um das Thema Versand der eKiosk Produkte. 

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden:

+49 351 50174 0

Zum Kontaktformular

Versand von Kaufgeräten

Versand per Paket

Kleine Systeme, wie z. B. das SIRRION 12“ und 15“ sowie Ersatzteile versenden wir per Paket.

23,00 € innerhalb Deutschlands

Versand mit Europalette

Fast alle Kiosksysteme zwischen 19“ und 42“ versenden wir per Europalette.

  • 153,00 € – 1 Gerät je Palette, in Deutschland
  • 167,00 € – 2 Geräte je Palette, in Deutschland
  • 264,00 € – 1 Gerät je Palette, nach Österreich
  • 434,00 € – 1 Gerät je Palette, inkl. Zoll, in der Schweiz

Bei einigen Geräten ist ein Versand mit 2 Geräten pro Palette möglich. Fragen Sie hierzu bei unserem Vertrieb nach: Zum Kontaktformular

Sonderpalette

Alle Modelle größer als 49“ versenden wir per Sonderpalette. Die Preise werden je nach Produkt individuell vereinbart. Fragen Sie hierzu bei unserem Vertrieb nach: Zum Kontaktformular

Trackcase

Auf Wunsch versenden wir Geräte in einer stabilen Transportbox/einem Flight-Case. Es wird immer nur 1 Gerät je Case verpackt.

  • 263,00 € – in Deutschland, inkl. Rückholung des leeren Case
  • 479,00 € – nach Österreich inkl. Rückholung des leeren Case
  • 850,00 € – in die Schweiz, inkl. Rückholung des leeren Case

Kurier

Auf Wunsch versenden wir unsere Produkte per Kurier. Die Kosten sind abhängig von der Lieferadresse und anderen Faktoren. Wir überprüfen gerne die Verfügbarkeit für Sie auf Anfrage.

Wir empfehlen ein Versenden per Kurier bei einer Stückzahl von mehr als 2 Modellen, vor allem für Geräte ab 42“.

Versand von Mietgeräten

  • per Europalette: CERES 22“, Console 32“
  • per Case: PHEX Stand 55“
  • per Kurier: Kosten abhängig von der Lieferadresse

Eine Spedition liefert Ihnen die Produkte per Europalette oder Case bis frei Bordsteinkante.

Die Kosten entsprechen einem Versand von Kaufgeräten.

Auf Wunsch beauftragen wir einen Kurier, der das Modell bis frei Verwendungsstelle liefert. Fragen Sie hierzu bei unserem Vertrieb nach: Zum Kontaktformular